Ein Segen für die Faschisten

Es häufen sich Berichte über enge Verbindungen zwischen der neofaschistischen Partei Chrysi Avgi und der griechisch-orthodoxen Kirche. Am 29.10. wurde in Korinth ein Parteibüro der Neofaschisten von Priestern der orthodoxen Kirche offiziell und unter Anwesenheit der Parteiführung geweiht. Ähnliche Weihungen fanden bereits in der Vergangenheit in Chalkis (9/25/2011), Loutsa (11/20/2011), Nemea (4/1/2012), Kato Axaya (4/29 / 2012) statt. Während es also an der Basis der Kirche offene Sympathie für die Neofaschisten zu geben scheint, äußern sich die höheren Stellen der Kirche ambivalent: Einige suchen offensichtlich den offenen Schulterschluss mit den Neofaschisten.

Der Metropolit Ambrosius von Kalavryta beispielsweise äußert in seinem 13 Punkte Papier: “Ich kann nicht verstehen wie und warum die Ideen von Goldene Morgenröte zersetzend sind'‘. Er weist im selben Paper darauf hin, dass die wahre Zersetzung von der Syriza-Partei und der Kommunistischen Partei ausgingen und die Berichterstattung über Chrysi Avgi deshalb verlogen sei.

Die Neofaschisten unterdessen versuchen sich bei der Kirche anzubiedern und spielen sich als Verteidiger und Vollstrecker christlicher Werte auf. So organisierte die Partei eine Demonstration gegen das Stück ,,Corpus Christi'‘, welches die griechisch-orthodoxe Kirche im Vorfeld als blasphemisch gebrandmarkt hatte. Ein kritischer Kommentar seitens der Kirche zu den neofaschistischen Protesten blieb aus.

Neun Bischöfe haben sich zwischenzeitlich gegen Rassismus und Diskriminierung geäußert, sowie sich gegen jegliche Vereinnahmung durch die Neofaschisten verwahrt. Ob diese Autoritäten repräsentativ für die Kirche als Ganzes ist , kann in Zweifel gezogen werden. Die griechisch-orthodoxe Kirche war in der vergangenheit ähnlich wie die römisch-katholische Kirche in Spanien und Italien eine der Hauptstützen des Faschismus. Eine Aufarbeitung dieses Teils der Vergangenheit der griechisch-orthodoxen Kirche fand nie statt. Dementsprechend finden sich dort bis heute faschistische Kontinuitäten.

Ein Video von der Segnung eines Chrysi Avgi-Parteibüros in Corinth: